200520-cocus-blog-inscribe

Digitale Liste verspricht DSGVO-konforme Anmeldung von Gästen

Düsseldorf, 20. Mai 2020 – Inscribe ist ein neuer Service eines mittel­ständischen IT Unter­nehmens aus Düssel­dorf, der mit einfacher Hand­habung das kontakt­lose Erfassen von Kunden und Teil­nehmern in eine digitale Liste ermöglicht. So bietet Inscribe einen hygienischen und daten­schutz­konformen Weg, um die Corona Schutz­verordnungs­richt­linien der Länder für die Dienst­leistungs­branche umzusetzen und einzuhalten. Zudem werden weitere Informationen wie zum Beispiel die Bereit­stellung eines digitalen Service­katalogs ermöglicht.
Digitale Daten­erfassung spart Zeit und Aufwand bei Kunden und Betreibenden
Um weitere Lockerungen rund um die Covid-19 Maß­nahmen sicher zu gestalten und Infektions­ketten möglichst lücken­los nachweisen zu können, sind Dienst­leister*innen seit dem 11. Mai 2020 dazu verpflichtet, Daten ihrer Kunden verschlüsselt aufzu­nehmen und diese für vier Wochen aufzu­bewahren. Im Infektions­fall können so mögliche Kontakt­personen identifiziert und informiert werden. Mit Inscribe kann man dies einfach und sicher umsetzen: durch Aushang eines indivi­duellen QR Codes, welchen Kunden kontaktlos mit ihrem Smartphone scannen und in nur einem Schritt Ihre Daten angeben können. So können Mehr­aufwände und Kosten seitens der Betriebe minimal gehalten werden. Stift, öffent­lich ausliegende Listen, Des­infektion, händische Sortierung nach Datum und Uhrzeit sowie Aufbewahrung der Dokumente fallen weg. Zudem kann im Falle der Kontakt­nachver­folgung, mit nur einem Klick und sicherer Verifi­zierung des Dienst­leisters, dem Gesund­heits­amt eine vollständige Liste der potenziellen Kontakt­personen zur Verfügung gestellt werden. So entfällt auch die aufwändige Suche nach den richtigen Dokumenten.
Wie Inscribe funktioniert und welche Einsatz­möglich­keiten gibt es
Inhaber­*innen von Dienst­leistungs­betrieben können sich über die Web-Applikation anmelden und sich einen individuellen QR-Code für die einfache und kontakt­lose Anmeldung. Der QR-Code kann im Laden­geschäft ausgehangen oder an Tischen ausgelegt werden. Kunden scannen diesen Code mit der Kamera ihres Smart­phones und werden dann aufgefordert, ihre personen­bezogenen Daten anzu­geben. Das hat den Vorteil, dass die Kunden sich ohne Registrierung schnell und einfach in die digitale Liste eintragen können. Die Anmeldung und Abmeldung über das Smart­phone erfasst auto­matisch Datum und Uhrzeit. Die Daten der Kunden und Teil­nehmer werden DSGVO-konform verschlüsselt und gespeichert und können nur mithilfe des speziellen und individuellen Verifizierungs­schlüssel des Dienst­leisters aufgerufen werden. Im Falle der Kontakt­nachverfolgung kann dem Gesund­heits­amt eine voll­ständige Liste der potenziellen Kontakt­personen inklusive Aufent­halts­zeiten mit nur einem Klick zur Verfügung gestellt werden. Die erhobenen Daten werden nach der vorgegebenen Frist von vier Wochen automatisiert gelöscht. Diese digitale Lösung macht den manuellen Aufwand und die damit verbundenen Zeit und Mühe über­flüssig.
Kontakt­nachverfolgung auch im Bereich der Freizeit­aktivitäten sinnvoll
Nicht nur die Dienst­leistungs­branche kann vom Einsatz der digitalen Personen­liste profitieren. Die Nutzung des einfachen Anmeldungs­verfahren ist auch für Sport­vereine und andere Freizeit­einrichtungen interessant. Auch die Teilnahme an Freizeit­aktivitäten kann so sicher gestaltet werden.
Diesen Beitrag teilen
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook

Was Dich auch interessieren könnte