Agile Mindset bei COCUS

Agiles Mindset mit COCUS 2022

Grundlage für erfolgreiche IT- und Digitalisierungs­projekte

Agiles Arbeiten ist aus heutigen IT- und Digitalisierungs­projekten nicht mehr wegzudenken. Es bildet den Grundstein für die notwendige Geschwindigkeit und Kunden­orientierung, welche ein sich immer schneller veränderndes Technologie­umfeld benötigt. Vorbei sind die Zeiten, in denen es noch möglich war, punktgenau die nächsten 3-5 Jahre vorauszusagen. Durch die schnellen Entwicklungen im Geschäfts­umfeld bedarf es Flexibilität und Agilität, um jederzeit auf unvorhergesehene Ereignisse eingehen zu können.

Natürlich wird es mit zunehmender Nutzerzahl von Produkten oder Services immer wahrscheinlicher, dass unvorhergesehene Heraus­forderungen auftreten, auf die schnell reagiert werden muss.  Während zum Beispiel das Prinzip vom Onlinebanking noch 19 Jahre benötigte, um 1 Milliarde Nutzer weltweit zu erreichen, brauchte das Smartphone 16 Jahre. Der Mobilfunk­standard 4G konnte diese Nutzerzahl schon nach 4 Jahren aufweisen, für den neusten Mobilfunk­standard 5G wird das Erreichen dieser Grenze sogar auf nur 3,5 Jahre geschätzt.* Das bedeutet, dass im Hintergrund schnell und effektiv skaliert werden muss, um hohe Nutzerzahlen bewältigen und zufrieden stellen zu können. Hier ist es besonders sinnvoll, mit agilen Methoden zu arbeiten.

Was macht agiles Arbeiten eigentlich genau aus?
Agiles Arbeiten heißt, sich den vorherrschenden und schnell ändernden Bedingungen offen und flexibel anzupassen. Das Prinzip der agilen Software­entwicklung geht auf eine Zusammenkunft von 17 projekt­erfahrenen Software-Entwicklern im Jahre 2001 zurück. Damals entstand das sogenannte „Manifesto for Agile Software Development“.

Die Gruppe, welche dies entwickelt hat, formulierte mit ihrem Manifest die zentralen Werte der agilen Software­entwicklung, wie wir sie auch heute noch kennen. Dieser Gruppe gehörten auch die beiden Scrum-Begründer Ken Schwaber und Jeff Sutherland an.
Agiles Mindset: Das sind die 4 Grundwerte
Grundprinzip des agilen Manifesto sind 4 Werte, welche die Eckpfeiler der agilen Software­entwicklung bilden. Gedanke dahinter ist, mehr auf diese Werte, als die herkömmlichen Methoden und Werte zu achten. Das soll jedoch nicht heißen, die herkömmlichen Methoden und Werte unwichtig sind.
● Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

● Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation

● Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung

● Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans

Die Idee, dass diese 4 Stichpunkte den Grundstein für agiles Arbeiten, selbst in sehr komplexen Projekten, legen können, zeigt vor allem eines: ein richtiges, agiles Mindset ist der Schüsselfaktor, um agilen Grundprinzipien wirklich anzuwenden.

Der agile Grundgedanke und wie man ihn anwendet
Der agile Grund­gedanke stellt vor allem das selbst­bestimmte Arbeiten der Team­mitglieder in den Mittelpunkt. Die Mitglieder sind angehalten, ihr eigenes Arbeiten immer entsprechenden den Werten auszurichten. Das ändert nicht nur die Art und Weise, wie Menschen zusammen­arbeiten, sondern auch den Fokus, den jeder einzelne im Team dementsprechend legen muss.

Dabei steht nicht mehr die eigene Arbeit und das eigene Voran­kommen im Vordergrund, sondern das Produkt, an dem das Team arbeitet, und dessen Erfolg, der von der Arbeit jedes Teammitglieds abhängt.
Outcome over Output
In der agilen Arbeitsweise verlagert sich die Verantwortung für den Projekt­erfolg. Während in Wasserfall­projekten stets der Projekt­leiter die Arbeits­pakete schürte und deren Abarbeitung und Fortschritt steuerte, ist es bei der agilen Methode nun das Team selbst, welches definiert, was der effizienteste Weg ist, die Projekt­ziele zu erreichen.

Eine Maxime, die hier gilt, lautet „Outcome over Output“ – also der Fokus auf den generierten Nutzen, statt auf die Anzahl der abgearbeiteten Aufgaben. In iterativen Zyklen werten die Teams das eigene Vorankommen hinsichtlich des Produktziels aus und können, wenn nötig, den Kurs anpassen. Genau hier sind die vier zuvor genannten Werte entscheidend. Da die Teams eigen­verantwortlich für den Projekt­erfolg sind, müssen sie Transparenz durch Kommunikation und Interaktion hinsichtlich ihrer Arbeit schaffen und flexibel genug sein, um auf Veränderungen zu reagieren. Nur so kann schnell und effizient auf akute Veränderungen reagiert werden und das volle Potential aus dem agilen Mindset geschöpft werden.
Gastbeitrag von
cocus-hillebrand
Julian Hillebrand
cocus_testimonial_roscina
Anna Roscina
Bleib informiert und folge uns
Bleib informiert und folge uns
Du hast das Potenzial für 5G-Lösungen bereits erkannt? Wir sind dein 5G-Enabler und realisieren gemeinsam mit dir deine Use Cases!
Du hast das Potenzial für 5G-Lösungen bereits erkannt? Wir sind dein 5G-Enabler und realisieren gemeinsam mit dir deine Use Cases!

Was dich auch interessieren könnte