arbeitsprozesse optimieren
arbeitsprozesse optimieren

Manuelle Arbeitsabläufe der Industrie digital ablösen – Arbeitsprozesse optimieren

Von industrieller Automatisierung, Remote Operations bis hin zu digitalen Arbeitsanweisungen – sie alle können heutzutage die Effizienz, Genauigkeit und Zugänglichkeit von industriellen Arbeits­prozessen wesentlich optimieren. Die möglichen Anwendungen reichen dabei von datengestützen Arbeitsabläufen bis hin zu dem Einsatz von Drohnen, autonomen Fahrzeugen und vernetzten Maschinen.

Viele der innovative Ansätze für die Prozessoptimierung in der Produktions- und Logistikbranche werden dabei auf Basis einer schnelleren und zuverlässigeren Kommunikation zwischen Mensch und Maschinen, Geräten sowie Systemen realisiert. Hier erfährst du, wie und mit welchen Grundlagen du die Optimierung deiner industriellen Arbeitsprozesse auf ein neues Level heben kannst!

Prozessoptimierung in der Industrie: Von der Fernsteuerung bis zur vernetzten Produktion mit 5G

Die Industrie gewinnt derzeit für die Prozessoptimierung eine Vielzahl an innovativen, fortschrittlichen Möglichkeiten, da sogenannte 5G Campus-Netze die notwendigen technologischen Spielräume schaffen! Zentrale Praxisbeispiele, die in 5G Campus-Netzen umgesetzt werden und Prozessabläufe im industriellen Kontext optimieren sind zum Beispiel:

1. Der Einsatz von Drohnen, mit dem Maschinen und Anlagen in 5G Campus-Netzen aus der Ferne gewartet werden können. Hierzu können Drohnen unter anderem Livebilder zum Zustand von Anlagen und Gebäuden liefern. Die ermöglichte Fernsteuerung der Drohnen optimiert dabei den Zeitbedarf von Inspektionen und Wartungen. Zugleich können Störungen und Schäden frühzeitiger erkannt werden. Darüber hinaus können Drohnen auch Lagerzustände erfassen und zur Inventur eingesetzt werden.  

2. Eine große Efffizienzsteigerung versprechen autonome Roboter in der Fertigungsindustrie, die Aufgaben wie Schweißen, Montage, Lackieren und Qualitätsprüfung eigenständig übernehmen können. Sie können sich im 5G Campus-Netz selbstständig durch die Fertigungshalle bewegen und Arbeitsabläufe ohne menschliche Eingriffe ausführen. Dadurch werden Mitarbeitende nicht nur zeitlich entlastet, sondern sie können leichter den Überblick über die Produktionsprozesse bewahren und die Produktqualität sichern.

3. Ähnliches gilt bei der Prozessoptimierung in Logistiksystemen, wie beispielsweise mithilfe von selbstfahrenden Gabelstaplern oder Transportrobotern, die Waren von einem Ort zum anderen transportieren. Die Maschinen können im 5G Campus-Netz untereinander ihre aktuelle Position und den Status ihrer Aufgabenausführung in Echtzeit kommunizieren und dadurch die Arbeitsabläufe eigenständig ausführen und optimieren. 

4. Digitale Arbeitsanweisungen und -informationen können beispielsweise zur Lagerverwaltung, Bestandsführung, Verpackung und dem Versand in einem 5G Campus-Netz eingesetzt werden. Dabei können Informationen wie beispielsweise:

und die daraus erforderten Arbeitsschritte digital bereitgestellt werden.

5. Digitale Schritt-für-Schritt Anleitungen zur Montage oder Maschinenbedienung sind weitere Use Cases in 5G Campus-Netzen. Die digitalisierten Arbeitsabläufe bieten den Vorteil, dass sie leicht verständlich sind, Interaktivität ermöglichen und Fehler bei der Durchführung reduzieren. Für komplexere Arbeitsabläufe oder Schulungen können auch Mixed Reality Anwendungen eingesetzt werden.

6. Ebenso zählen zuletzt die automatisierte Überprüfung der Qualität und Arbeitssicherheit sowie automatisierte Prozessdokumentationen zu den Anwendungsfällen von Prozessoptimierungen in einem 5G Campus-Netz.

Automatisierungen werden inzwischen in verschiedensten Ausmaßen in der Industrie umgesetzt. Sie ermöglichen eine effizientere Nutzung der Unternehmensressourcen und können zur Prozessoptimierung eingesetzt werden. Automatisierte Maschinen und Fahrzeuge verkürzen Arbeitsabläufe, indem sie manuelle Eingriffe ablösen und Mitarbeitern die parallele Bedienung und Überwachung mehrerer Maschinen und Geräte ermöglichen. Außerdem können digitale Arbeitsanweisungen industrielle Prozesse optimieren, indem sie menschliche Fehler reduzieren und eine konstante Qualitätskontrolle gewährleisten.

5G als Startpunkt - Wie 5G bereits heute manuelle Arbeitsprozesse ablöst

Digital“, „schnell bis Echtzeit“, „effizienter Ressourceneinsatz“ – fallen diese Begriffe unter die Ziele einer industriellen Prozessoptimierung, so kann ein eigenständiges 5G Campus-Netz der ideale Startpunkt sein. Warum ist das eigentlich so?

Mit 5G Campus-Netzen hat eine neue Ära für die Industrie 4.0 begonnen. 5G Campus-Netze sind lokale, private, mobile Netzwerke. Sie basieren auf dem 5G-Mobilfunk­standard und sind speziell für den Einsatz auf Firmengeländen und Industrie­anlagen entwickelt worden. Die privaten Netze bieten die schnelle und zuverlässige Konnektivität, die für die Automatisierung und Vernetzung von Maschinen und Anlagen erforderlich ist. Außerdem können in einem 5G Campus-Netz wesentlich mehr Internet of Things (IoT) Geräte integriert und gleichzeitig verbunden werden.

Damit eröffnen sich im industriellen Umfeld viele neue, realisierbare Anwendungsfälle rund um industrielle Automatisierungen, digitale Arbeitsanweisungen und das Remote Operating von Fahrzeugen und Maschinen. Die Anwendungsfälle, die auf Basis der 5G Technologie umgesetzt werden können, optimieren wiederum die Zusammenarbeit von Menschen, Maschinen und Prozessen. Sie stellen die Grundlage für zukunftsfähige Industrie 4.0-Anwendungen im Arbeitsalltag und die Prozessoptimierung dar.

Herausforderungen bei der Umsetzung von industriellen 5G Anwendungen

Vor der Realisierung von 5G Anwendungsfällen müssen einige Schritte erfolgen. Nach Netz- und Frequenzplanung muss die erforderte Hard- und Software bereitgestellt werden. Bei der Implementierung und der Inbetriebnahme des Campus-Netzes müssen außerdem Qualitäts­- und Sicherheits­standards unbedingt berücksichtigt werden.

Unternehmen sollten mit Experten auf dem Gebiet der industriellen Automatisierung und 5G-Technologie zusammenarbeiten. Diese können wertvolle Einblicke und Ratschläge liefern, um sicherzustellen, dass die Einführung der verschiedenen Anwendungsfälle in das Netz reibungslos und ideal verläuft.

Sicherheit und Datenschutz bei der Umstellung auf 5G-basierte Arbeitsprozesse

5G bietet verbesserte Sicherheitsmaßnahmen gegenüber den vorherigen Netzwerkgenerationen, dennoch müssen Unternehmen weiterhin sicherstellen, dass sie eine robuste Ende-zu-Ende Sicherheitsstrategie vom Endgerät bis zur Anwendung implementieren, die Bedrohungen wie Datenverlusten, Cyber-Angriffen und Netzwerkausfällen entgegenwirkt. Schließlich werden auf die industriellen Digitalisierungen und Automatiserungen sowohl wichtige Daten als auch entscheidende Arbeitsprozesse übertragen. Die Zusammenarbeit mit erfahrenen IT-Sicherheitsexperten kann dabei helfen, auch bei den konkreten 5G Anwendungsfällen potenzielle Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben.

Effizienzsteigerung und Kosteneinsparungen durch die Digitalisierung von Arbeitsprozessen

Die Einführung von 5G Campus-Netzen in der Industrie bietet großes Potenzial für Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen durch Prozessoptimierungen. Die schnelle und zuverlässige Datenübertragung ermöglicht es, manuelle Arbeitsprozesse zu digitalisieren und automatisieren, was zu einer effizienteren Produktion führt. Zudem befähigt ein 5G Campus-Netz zur Echtzeitüberwachung und -steuerung von Maschinen und Anlagen, wodurch Ausfallzeiten reduziert und die Produktivität gesteigert werden können.

Kosteneinsparungen ergeben sich vor allem durch die Senkung von Wartungs- und Reparaturkosten sowie durch die optimierte Nutzung von Ressourcen. Zusammengefasst bieten 5G Campus-Netze die Chance, die Industrie zu revolutionieren und einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0 zu machen.

Die Zukunft der Industrie mit 5G und die Chancen für optimierte Arbeitsprozesse

Zusammenfassend kann man sagen, dass automatisierte Anwendungen in 5G Campus-Netzen das Potenzial haben, einen großen Teil der manuellen Arbeitsprozesse in der Industrie abzulösen. Mit bedarfsgerechten Kommunikations- und Koordinationsmöglichkeiten bietet 5G neue Spielräume für die Industrie. Die Digitalisierung von Arbeitsprozessen kann dabei eine optimierte Überwachung, Kontrolle und Automatisierung ermöglichen, was zu Kosteneinsparungen und erhöhter Produktivität führt, sodass die Vorteile und Chancen, die ein 5G Campus-Netz für 5G basierte Anwendungsfälle bietet unbestreitbar sind.

Du möchtest 5G basierte Anwendungsfälle realisieren?

Bleib informiert und folge uns

Bleib informiert und folge uns

Standort Deutschland
Standort Portugal