COCUS_Blog_Connected_Recap_Header Kommerzielle 5G Anwendungsfälle

Connected Germany – Kommerzielle 5G Anwendungsfälle

Am 06. und 07. Dezember waren Oliver Hüttig, Klaus Pfarr, Frank Meisel, Jens Domgörgen und Sascha Hellermann als unsere COCUS-Vertreter zu Gast auf der Connected Germany in Mainz. Die Messe hat uns einen spannenden und anregenden Austausch mit anderen Experten, Entscheidungs­­­­trägern, und Ausrüstern rund um Breitband­­­anschlüsse, 5G Netzwerke sowie Vorteile und kommerzielle 5G Anwendung­sfälle ermöglicht.

Monet­arisierung und Kapital­isierung für kommerzielle 5G Anwendungs­fälle

Sascha Hellermann war Teil des von Karin Loidl moderierten Panel mit Meik Gawron von der Bundesnetz­agentur und Kerstin Larsson-Knetsch von Vodafone zum Thema „Monetari­sierung und Kapitali­sierung kommerzieller 5G Anwendungsfälle“.

Im Fokus standen:
Während der Panel­diskussion erhielten die Zuhörer Ein­blicke darüber, wie die Bundes­netz­agentur in ihre Lizenz­vergaben gewährt. Zwar liegen sie hinter den Erwartungen, mit zwei Lizenz­anträge pro Woche, dennoch haben sie für viele Unternehmen ein wichtiges Instrumen­tarium zum eigenen Netzaufbau geschaffen. Denn mit der eigenen 5G Lizenz können Unternehmen in den erforder­lichen Anwendungs­fällen Unabhängig­keit von Mobilfunk­anbietern erzielen.
Vodafone erläuterte den Besuchern ihren guten Ausbau des öffentlichen Mobil­funk­netzes und die Unter­stützung bei 5G Anwendungs­fällen ihrer Kunden für private Campus-Netze, darunter auch ihr aktuelles Projekt im Bereich autonomer Zugverkehr.
In der Praxis stellt sich klar heraus, dass die Anwendungs­fälle von Unternehmen die Treiber der Digita­li­sierung und der Nutzung von 5G Campus-Netzen sind. Dement­sprechend sind wir in der Panel­diskussion näher auf die Unternehmens­sicht eingegangen.

Kommerzielle 5G Anwendungs­fälle aus der Business­perspektive

Mit Blick auf das Thema Monetari­sierung und Kapitali­sierung sind für uns vor allem die­jenigen Fälle zentral, in denen 5G ein wesent­licher Treiber für Forschung und Entwicklung ist oder auch zur Senkung operativer Kosten angewendet werden kann. 5G bietet gegenüber WLAN einen großen Vorsprung, wenn es um einen großen Umfang an Daten­transfer und Traffic, Echt­zeit­kommu­nika­tion zwischen Geräten oder intelligente, autonome Echtzeit-Ent­schei­dungen geht.

Das spiegelt sich auch in unseren aktuellen 5G Projekten wieder. Zur Ablauf­­automati­­sierung und Opti­mierung der Prozess­­steuerung wird der Seehafen Wismar von COCUS mit einem eigen­ständigen 5G Campus-Netz ausgerüstet. Das Projekt „PORTABLE 5.0“ wird mit 4,1 Millionen Euro vom Bundes­­ministerium für Digitales und Verkehr gefördert. Von der Lösung sollen in Zukunft weitere deutsche Häfen profitieren können. Auch der Automobil­zulieferer ZF profitiert im Bereich Autonomes Fahren mit einem eigenen 5G Campus-Netz von der Echtzeit-Daten­übertragung zur Optimierung von Prozessen. Mit dem kürzlich erweiterten Erich-Reinecke-Test­gelände für Nutz­fahr­zeuge in Jeversen trägt ZF zur Erprobung und Entwicklung neuer Mobilitäts­lösungen und -technologien bei. Mehr dazu

Ausblick zur Entwicklung kommerzieller 5G Anwendungsfälle

3GPP, das 3rd Generation Partnership Project, ist eine weltweite Kooperation von Gremien für die Standardi­sierung im Mobilfunk. Release 16 schreibt zur Zeit die zentralen Verbesserungs­gebiete von und mit 5G für die Zukunft vor. Nun liegt es an allen Markt­spielern der Industrie, das notwendige Ökosystem zu schaffen und die erforderliche Hard- und Software zu entwickeln.

Impressionen von der Connected Germany 2022

Bleib informiert und folge uns

Bleib informiert und folge uns

Standort Deutschland
Standort Portugal